2016

Feuerwehr Meerbusch verteidigt erfolgreich den 1. Platz beim SkyRun in Frankfurt

Frankfurt am Main, den 12.06.2016

 

Am Sonntag, den 12. Juni 2016 fand der 10. SkyRun im Messeturm in Frankfurt a.M. statt, bei dem erneut Mitglieder der Feuerwehr Meerbusch an den Start gingen.
Ziel beim höchsten Treppenhauslauf Europas ist es, das Frankfurter Hochhaus mit seinen 61 Etagen, 1202 Stufen und 222 Höhenmeter möglichst schnell zu besteigen. Hierbei treten neben Profi- und Amateursportlern auch Feuerwehrteams bestehend aus je 3 Feuerwehrmännern gegeneinander an, welche in voller Einsatzkleidung und mit Atemluftflasche auf dem Rücken den Turm bezwingen. Die Zeiten der drei Teammitglieder werden separat erfasst und zu einer Teamzeit addiert, welche für die Platzierung des Feuerwehrteams ausschlaggebend ist.

Die Feuerwehr Meerbusch nahm mit 2 Teams in der Wertungsklasse "Firefighters-Cup, Maske nicht angeschlossen" teil.
Philipp Küppers, Henrik Giesler und Kai Kupp vom Löschzug Lank stellten wie im letzten Jahr ein Team. Nach der äußerst erfolgreichen Teilnahme 2015 konnten sie den ersten Platz mit einer sensationellen Teamzeit von 37 Minuten und 29 Sekunden verteidigen. Philipp Küppers (11min 53sec), Henrik Giesler (12min 46sec) und Kai Kupp (12min 48sec) erreichten mit ihrer Teamzeit nicht nur erneut den ersten Platz, sondern führen nun ebenso die ewigen Bestenliste an. Kein Team war jemals zuvor in dieser Wertungsklasse so erfolgreich.
Auch das zweite Meerbuscher Team bestehend aus Lukas Höttges, Nils Kupp (beide LZ Lank) sowie Felix Richter (Werkfeuerwehr Chempark) war nicht weniger erfolgreich und konnte die meisten gegnerischen Teams hinter sich lassen. Mit einer Teamzeit von 48 Minuten und 46 Sekunden erreichten sie Platz 9 und gehören somit ebenso zu den "top ten". Lukas Höttges (14min 22sec), Nils Kupp (15min 46sec) und Felix Richter (18min 37sec) erwiesen somit ebenso außerordentliches Durchhaltevermögen und körperliche Belastbarkeit.
Die Meerbuscher Wehrleute zeigten sich sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung. Nebenbei unterstützen sie mit ihrem gesamten Startgeld den gemeinnützigen ARQUE e.V., welcher sich für Querschnittgelähmte einsetzt und ihnen Hilfe anbietet.