2014

Kind beim Spielen eingeklemmt

Strümp, den 28.10.2014

 

Ein Großaufgebot der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch rückte am Dienstagnachmittag nach Strümp aus, nachdem vom Veilchenweg die Meldung über ein eingeklemmtes Kind kam.

Wie sich herausstellte hatte ein sieben Jahre altes Mädchen am Treppengeländer eines Einfamilienhauses geturnt und war mit dem Bein zwischen Wand und Geländer stecken geblieben. Anschließend stützte die Oma das Kind und versuchte das Gewicht von dem Bein zu entlasten. Da es beiden nach einigen Minuten noch nicht gelang, die Situation für das Kind zu verbessern, setzte die Oma den Notruf 112 ab.

Die Löschzüge aus Strümp und Osterath waren innerhalb von wenigen Minuten vor Ort. Glücklicherweise war es Oma und Enkelin dann doch gelungen sich zu befreien, sodass das Mädchen die heraneilenden Feuerwehrmänner leicht ermüdet aber wohl auf in seinem Kinderzimmer empfing. Nach ärztlicher Untersuchung konnte Entwarnung gegeben werden und die 15 Einsatzkräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken.